Suche

Volleyball: FC Leschede will weiter auf Erfolgswelle reiten

Vereinsfunk_Volleyball

Spelle Für den FC Leschede geht es in der 3. Liga am Samstag zum TV Hörde. In der Regionalliga reist der SC Spelle-Venhaus zum VfL Lintorf. Der SV Union Lohne erwartet ein volles gegen Oldenburger TB.

3. Liga Frauen: Am Samstag geht es für die erste Damenmannschaft des FC 47 Leschede zum nächsten Auswärtsspiel in der 3. Liga West gegen den TV Hörde. Mit dem TV Hörde wartet nun ein erfahrener Drittligist auf das Team. Seit 2019 schlägt die Mannschaft um Trainerin Tonya Slacanin in der Dritten Liga auf und beendete die vergangene Saison auf Tabellenplatz 9 von 13. 

Momentan steht der TV mit 14 Punkten auf Tabellenplatz 3. Mit 3 Punkten weniger befinden sich die Lescheder Mädels auf Platz 6.  Dies zeigt, wie eng die Punkteverhältnisse sind und, dass jeder Punkt zählt. 

Volleyball: Nächstes Drittliga-Auswärtsspiel gegen den TV HördeAm kommenden Samstag, den 11.11.2023, geht es für die…

Gepostet von FC – Leschede am Donnerstag, 9. November 2023

Nach 5 Siegen aus 7 Spielen wollen die Hörder Damen „nichts anbrennen lassen“ und gegen die Leschederinnen „3 Punkte einsacken“ und „Platz 1 zurückerobern“. Die Mannschaft um Trainergespann Alsmeier/Nibbrig/Schoen wird allerdings alles daransetzen, dies zu verhindern. 
Während der FCL mit einem Sieg im Rücken ins nächste Spiel startet, musste sich der TV Hörde am letzten Wochenende dem derzeitigen Erstplatzierten SSF Bonn geschlagen geben. Los geht es um 19:30 Uhr in der Sporthalle am Phoenix-Gymnasium, Seekante 12 in Dortmund.

Regionalliga Frauen: Nach zwei Niederlagen in Folge wollen die Volleyballerinnen des SC Spelle-Venhaus am Samstag zurück in die Erfolgsspur und Zählbares aus einer Regionalligapartie auf ihrer Habenseite verbuchen. Als Tabellenvierter reist man zum VfL Lintorf, der mit drei Niederlagen in die Saison gestartet ist. Die letzten beiden Spiele konnten allerdings gewonnen und Selbstvertrauen getankt werden. Zudem stehen hinter einigen Speller Spielerinnen aus gesundheitlichen Gründen noch Fragezeichen.

Die Spielpause am vergangenen Wochenende wollten die Spellerinnen nutzen, um die unnötige Niederlage im Lokalderby gegen Union Lohne aufzuarbeiten, kleinere Blessuren erholen zu lassen, etwas zu regenerieren und, um sich auf die nächste Aufgabe vorzubereiten. Denn mit 3 Siegen aus 5 Spielen und 9 Punkten belegt man einen derzeit komfortablen vierten Platz in der Tabelle. Doch Coach Jäger warnt: „Ich freue mich sehr über unseren Saisonauftakt. Auch das Spiel gegen Osnabrück war ein Gutes. Doch gegen Lohne haben wir unnötig verloren. Einerseits wurden taktische Vorgaben nicht konsequent eingehalten und der letzte Biss und die nötige Gier siegreich zu sein haben gefehlt. Das gefällt mir überhaupt nicht. Legen wir da den Schalter nicht wieder um, rutschen wir schnell und gewaltig nach unten ab.“ Und schaut man sich die Punkteverteilung an, sieht man dies bestätigt: Nur Osnabrück konnte alle bisherigen Spiele ohne Satzverlust für sich entscheiden und lediglich 2 Teams sind noch ohne Punkteerfolg. Alle anderen Teams spielten und punkteten auf Augenhöhe. Will man weiterhin nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben, wäre ein Sieg sicherlich hilfreich, um dann ohne großen Druck zum Tabellenschlusslicht Weende zu reisen. 

Jubelt der SC Spelle-Venhaus auch am Samstag? Foto: Kevin Matti

Doch die Vorbereitung auf das Spiel verlief nicht planmäßig: Einige Spielerinnen mussten aus gesundheitlichen Gründen passen und es ist fraglich, ob alle mit an Bord sein werden. Zudem reist die Speller U20 am Sonntag zum Qualifikationsturnier zu den Bezirksmeisterschaften nach Hinte und viele Spielerinnen des Regionalligateams sind somit doppelt gefordert. Doch der Speller Coach zeigt sich selbstkritisch: „Das Spiel wird sich zu großen Teilen im Kopf entscheiden. Zeigen wir den Kampfgeist und die Bereitschaft unsere Strukturen einzuhalten wie in den ersten vier Spielen, nehmen wir sicherlich etwas aus Lintorf mit. Verwalten wir unsere Leistung und arbeiten nicht konzentriert, sondern versuchen nur schön zu spielen und ruhen uns in der eigenen Komfortzone aus, wird das nichts.“ Mit den Erfahrungen der letzten Saison und auch aus dem Lohne-Spiel sollten die Emsländerinnen allerdings gewarnt und gut vorbereitet sein, frühzeitig den Schalter wieder umzulegen, um ihrem Saisonziel (frühzeitiger Klassenerhalt) ein weiteres Stück näher zu kommen. Denn die bis zum Ende des Kalenderjahres anstehenden Aufgaben werden nicht leichter.

Ebenfalls am Samstag (19.30 Uhr) erwartet der SV Union Lohne den Oldenburger TB. Die Volleyballerinnen aus Oldenburg sind gut in die Saison gestartet und belegen momentan nach vier gewonnen Spielen mit 11 Punkten den 3. Platz.

🏐 VOLLEYBALL: Regionalliga Heimspiel gegen OldenburgAm Samstag, den 11.11. erwartet die 1. Damen den Oldenburger TB….

Gepostet von SV Union Lohne am Dienstag, 7. November 2023

Trotzdem rechnen sich die Lohner Mädels, die mit 3 gewonnenen Spielen und 9 Punkten auf dem 5. Platz stehen, gute Chancen aus und freuen sich, dass Pauline Lüpken nach ihrer Verletzungspause wieder angreifen kann. Auch Celine Beel steht, nach ihrem krankheitsbedingten Ausfall wieder zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert