Suche

SV Meppen Frauen nehmen aus Gütersloh einen Punkt mit

Vereinsfunk_Fussball_2.Bundesliga

Gütersloh Die Fußballerinnen des SV Meppen haben dem Tabellenzweiten FSV Gütersloh am Sonntag ein hochverdientes 1:1-Unentschieden abgerungen. In zwei gegensätzlichen Halbzeiten brachte Vildan Kardesler den SVM zunächst in Führung, Hedda Wahle glich für den gastgebenden FSV später aus. Meppens Sportliche Leiterin Maria Reisinger zeigte sich nach Abpfiff mit der Leistung ihrer Mannschaft größtenteils zufrieden, sah aber auch ausreichend Möglichkeiten, die Begegnung als Sieger zu beenden. Das teilte der SV Meppen auf seiner Vereinsseite mit.

Die SVM-Frauen wollten nach zuletzt sechs Punkten aus zwei Spielen mit einem weiteren „Dreier“ die jüngste Siegesserie ausbauen, um noch enger an die führenden Teams der 2. Frauen-Bundesliga heranzurücken. Der FSV Gütersloh als Tabellenzweiter wiederum war bestrebt, die bisher guten Saisonleistungen ebenfalls mit einem weiteren Erfolg zu krönen, um die Spitzenposition zu festigen. Es war also alles bereitet für einen spannenden Fußballnachmittag in der Tönnies-Arena.

Dabei sahen die Zuschauer zwei durchaus gegensätzliche Halbzeiten. Die ersten fünfundvierzig Minuten dominierte der SV Meppen das Spielgeschehen und ließ den Ostwestfalinnen im heimischen Stadion wenig Gestaltungsspielräume. Zählbares konnte die Bakhuis-Elf trotz guter Möglichkeiten jedoch nicht mit in die Halbzeitpause nehmen.

„Wir belohnen uns (noch) nicht ausreichend für den Aufwand, den wir Woche für Woche betreiben“, sah Meppens Sportliche Leiterin Maria Reisinger in der Chancenverwertung auch den einzigen Kritikpunkt am Ende der Begegnung. „Wir haben aber gegen einen guten Gegner insgesamt ein gutes Spiel gezeigt und gewinnen weiter an Stabilität. Das sollte uns Auftrieb für die kommenden Wochen geben“, hob Reisinger gleichzeitig die positiven Elemente der Begegnung hervor.

Die Fußballerinnen des SV Meppen haben dem Tabellenzweiten FSV Gütersloh am Sonntag ein hochverdientes 1-1 Unentschieden…

Gepostet von SV Meppen Frauen am Sonntag, 5. November 2023

Zu dem Zeitpunkt hatte sie eine zweite Halbzeit gesehen, in der Gütersloh deutlich druckvoller und dynamischer agierte, in der jedoch auch Meppen seinen Höhepunkte genoss. Gütersloh zeigte mit Anpfiff der zweiten fünfundvierzig Minuten das eher gewohnte Gesicht vergangener Wochen und sorgte beim SV Meppen mit einem Pfostentreffer für einen „Hallo-Wach-Effekt“.

 Ein etwaiger FSV-Treffer hätte den Spielverlauf zu diesem Zeitpunkt völlig auf den Kopf gestellt, die Chance war gleichzeitig aber auch Triebfeder für Gütersloh mutiger und zielstrebiger zu agieren, als noch in der erste Hälfte gezeigt. Dennoch war es zunächst der SVM, der nur zwei Minuten später (52. Min.) die verdiente Führung durch einen Kopfballtreffer von Vildan Kardesler erzielte, die mustergültig mit einem Flankenball von Nina Kossen bedacht wurde.

Gütersloh ließ sich vom Rückstand nicht aus der Fassung bringen und suchte sein Heil weiter in der Offensive. Meppens Torfrau Laura Sieger stand zunehmend im Fokus des Spiels und bewahrte ihre Mannschaft zunächst vor dem Ausgleich. Nach einem direkten Freistoßtreffer von Hedda Wahle in der 77. Minute war jedoch auch die 23-Jährige geschlagen.

Wer zu diesem Zeitpunkt eine Punkteteilung zweier starker Mannschaften erwartete, irrte. Sowohl Gütersloh, als auch Meppen strebten weiterhin drei Punkten entgegen.

Eine durchaus strittige Abseitsentscheidung verhinderte in der 86. Minute den zweiten Kardesler-Treffer der Begegnung. Kornelia Grosicka scheiterte in der vierten Minuten der Nachspielzeit ebenfalls aussichtsreich. Aber auch Gütersloh kam in dieser Phase noch zu Abschlüssen.

Am Ende ein gerechtes Unentschieden, aus dem der SVM die positiven Momente konservieren sollte, um in den verbleibenden vier Begegnungen der Hinrunde eine möglichst große Punkteausbeute mitzunehmen.