Suche

SV Meppen gewinnt Derby gegen den VfB Oldenburg vor 9621 Zuschauern

Bruno Soares erzielte per Kopfball den Siegtreffer zum 3:2.
Foto: Picturepower/Scholz
Bruno Soares erzielte per Kopfball den Siegtreffer zum 3:2. Foto: Picturepower/Scholz

Meppen. Was für ein Derby! Der SV Meppen gewann am gestrigen Abend (07. Februar) gegen den VfB Oldenburg mit 3:2 (1:2). Der Zuschauerrekord der Regionalliga Nord wurde mit 9621 verkauften Eintrittskarten geknackt.

Von einer atemberaubenden Atmosphäre getragen, legte der SV Meppen los wie die Feuerwehr. Bereits nach vier Minuten drehte Christopher Schopp jubelnd ab und ließ die Hänsch-Arena beben. Nach Vorlage von Marek Janssen nahm Schepp das Laufduell mit der Oldenburger Abwehr auf und knallte das Spielgerät unhaltbar über die Unterkante der Latte ins Tor. Riesenjubel auf Meppener Seite.

Die Gäste fanden anschließend besser in die Partie. Nach 18 Minuten lupfte Rafael Brand nach einem Zweikampf mit Luis Sprekelmeyer den Ball über SVM-Keeper Julius Pünt ins Tor – 1:1.

Kurz darauf warteten gleich zwei hochkarätige Möglichkeiten auf die Hausherren. Doch weder Luca Prasse (nach herrlichem Pass in die Tiefe von Schepp) in der 22. Minute, noch Jonathan Wensing (23. Minute) aus kürzester Distanz bekamen das runde Leder im Oldenburger Tor unter.

Aber wie es im Fußball eben so ist: Wenn du deine Chancen nicht machst, machen eben die anderen das Tor! So war es dann der VfB Oldenburg, der in der 32. Minute durch Drilon Demaj in Führung ging. Damit ging die Mannschaft von VfB-Trainer Fuat Kilic mit 2:1 in die Kabine.

DERBYSIEGER!!! DERBYSIEGER!!! DERBYSIEGER!!!! DERBYSIEGER!!! #ndsvm Powered by GT Günter Terfehr Bautechniker GmbH & Co. KG

Gepostet von SV Meppen 1912 e.V. am Mittwoch, 7. Februar 2024

Nach dem Wiederanpfiff bestimmte zunächst Oldenburg weiter das Spiel. Aurel Loubongo- M’Boungou bugsierte den Ball aus kürzester Distanz in der 54. Minute an den Querbalken. Ein Raunen ging durch das weite Rund der Hänsch-Arena. Glück für den SV Meppen!

Kurz darauf nahm die Partie eine neue Wendung: In der 59. Minute nahm Marek Janssen eine Kopfballvorarbeit von Tim Möller volley aus der Luft und schoss den Ball wuchtig mit dem linken Fuß in die Maschen. Somit ging es mit 2:2 in die letzte halbe Stunde. Und die sollte es in sich haben!

Nach 75 Minuten hatte Schepp wie aus dem Nichts die nächste Meppener Führung auf dem Fuß, doch VfB-Torwart Jhonny Peitzmeier lenkte das Leder noch um den Pfosten. Nur fünf Minuten später versuchte Marvin Benjamins mit einem Schuss von der Strafraumkante sein Glück, aber erneut konnte Peitzmeier klären. In der 81. Minute machte es dann Bruno Soares besser und nickte nach einem Freistoß von der rechten Seite zum 3:2 ein. Ausnahmezustand in der Hänsch-Arena! Der Jubel der SVM-Fans muss weit über die emsländischen Grenzen hinaus gehört worden sein! Damit festigt das Team von Trainer Adrian Alipour Rang 2 in der Regionalliga Nord und liegt nur noch einen Punkt hinter Spitzenreiter Hannover 96 II.

Aufstellung:
Pünt – Prasse, van Looy, Sprekelmeyer (46. Soares), Karademir, Benjamins, Möller, Wessels (58. Spit), Wensing, Schepp (90.+5 Eixler), Janssen (90.+4 Holthaus).

Tore: 1:0 Schepp (4.), 1:1 Brand (18.), 1:2 Demaj (32.), 2:2 Janssen (59.), 3:2 Soares (81.).

Zuschauer: 9621

Text: Henning Harlacher / SV Meppen